ADLER - Ein bedeutender Anbieter von Wohnungen in Deutschland

Das Geschäftsmodell der ADLER Real Estate AG bestand bis Ende 2017 aus zwei Bereichen, der Bestandshaltung (Investment Properties) und dem Handel mit Immobilien (Vorratsimmobilien). Dann hat ADLER seine Handelsaktivitäten aufgegeben und konzentriert sich seitdem allein auf die Bestandshaltung. Damit hat sich das Geschäftsmodell vereinfacht.

Aus der Vermietung des Bestandsportfolios will die ADLER Real Estate AG dauerhafte Mieteinnahmen erzielen, die alle mit der Vermietung verbundenen Aufwendungen abdecken und die Gesellschaft perspektivisch in die Lage versetzen sollen, ihren Aktionären eine Dividende zu zahlen.

Das Bestandsportfolio besteht fast ausschließlich aus Wohneinheiten und ist in den vergangenen fünf Jahren durch Akquisitionen von Einzelportfolios oder Anteilen an Immobiliengesellschaften aufgebaut worden. Es wird im Rahmen des aktiven Portfolio-Managements regelmäßig überprüft, ertrags- und wertorientiert angepasst und mit dem Ziel weiterentwickelt, die Mieteinnahmen zu erhöhen und den Leerstand abzubauen. Mit einem Bestand von gut 50.000 Einheiten gehört ADLER mittlerweile zu den fünf größten deutschen Wohnungsunternehmen mit Börsennotierung.

ADLER beabsichtigt, diesen Bestand in Zukunft weiter durch Zukäufe auszuweiten. Dabei investiert ADLER – wie bisher – bevorzugt in Wohnimmobilienportfolios, die sich in B- und Randlagen großer Ballungsräume befinden, weil dort die Mietrenditen typischerweise höher liegen als in innerstädtischen A-Lagen. Wenn sich entsprechende Marktgelegenheiten ergeben, investiert ADLER im Sinne der Portfolioergänzung aber auch in sogenannten A-Städten wie etwa Berlin, um an den Wertsteigerungen in solchen Märkten teilzuhaben. Akquisitionen erscheinen ADLER in jedem Fall nur dann sinnvoll, wenn die Immobilien bereits unmittelbar nach Erwerb einen positiven Cashflow abzuwerfen versprechen. Da es in den letzten beiden Jahren zunehmend schwieriger geworden ist, Portfolios am Markt zu attraktiven Preisen zu erwerben, wird ADLER – in Ergänzung seiner unverändert weiter bestehenden Grundausrichtung – den Bestand in Zukunft auch durch Projektentwicklungen, Bestandsverdichtungen oder Dachausbau bestehender Bestände erweitern.

Die Wohnungen im Bestand von ADLER sind im Durchschnitt etwa 60 Quadratmeter groß und haben zwei oder drei Wohnräume. Die Durchschnittsmiete pro Quadratmeter liegt knapp über fünf Euro pro Quadratmeter im Monat. ADLER ist damit in einem Marktsegment tätig, das sich an Menschen mit mittleren bis unterdurchschnittlichen Einkommen richtet. Dieser Zielgruppe bietet ADLER eine solide Wohnqualität zu marktgerechten Mieten.

Als integrierter Immobilienkonzern will ADLER seinen Mietern alle mieternahen Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Daher liegt das Property-Management in der Hand der konzerneigenen Gesellschaft ADLER Wohnen Service GmbH, das Facility-Management wird von der ADLER Gebäude Service GmbH betrieben, und um die Energieversorgung kümmert sich die ADLER Energie Service GmbH.

Einfache Kommunikation mit der
ADLER Real Estate AG APP