ADLER Real Estate AG: Vorstand und Aufsichtsrat der ADLER Real Estate AG empfehlen Aktionären, das Angebot der ADO Properties anzunehmen

DGAP-News: ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Übernahmeangebot
21.02.2020 / 13:29
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Vorstand und Aufsichtsrat der ADLER Real Estate AG empfehlen Aktionären, das Angebot der ADO Properties anzunehmen

- Vorstand und Aufsichtsrat der ADLER Real Estate AG empfehlen Aktionären, das Angebot der ADO Properties anzunehmen

- Zusammenschluss im besten Interesse von ADLER

- Fairness Opinion von Deutsche Bank und UBS hält Angebot für angemessen und fair

- Mehr als 52 Prozent der ADLER-Aktionäre haben das Angebot bereits angenommen

- Angebotsfrist endet am 6. März 2020

- Anleihegläubiger haben rund EUR 2,7 Milliarden an Verzichtserklärungen unterzeichnet

Berlin, 21. Februar 2020 - Vorstand und Aufsichtsrat der ADLER Real Estate AG empfehlen den Aktionären, das freiwillige Übernahmeangebot der ADO Properties S.A. anzunehmen. ADLER-Aktionäre können bis zum 6. März 2020 eine ADLER-Aktie gegen 0.4164 ADO Properties-Aktien eintauschen. In einer gemeinsamen Stellungnahme gemäß § 27, Absatz 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) bestätigen Vorstand und Aufsichtsrat, dass das Angebot angemessen, fair und im besten Interesse der ADLER, ihrer Aktionäre und sonstigen Stakeholdern ist. In einer Fairness Opinion sind die Deutsche Bank and die UBS ebenfalls zu dem Schluss gekommen, dass das Angebot für die Aktionäre von ADLER angemessen und fair ist. Halter von mehr als 52 Prozent der ADLER-Aktien haben das Angebot bereits angenommen.

Die detaillierte Stellungnahme zum Angebot der ADO Properties steht auf der Webseite der Gesellschaft unter https://adler-ag.com/disclaimer/ zur Verfügung.

Die für ADLER wesentlichen Banken unterstützen die Transaktion und haben bestätigt, dass sie das Unternehmen auch nach dem Zusammenschluss weiter finanzieren wollen. Bislang haben Gläubiger bei Verbindlichkeiten im Umfang von rund EUR 2,7 Milliarden auf die Ausübung von Change-of-Control-Klauseln verzichtet, davon Banken bei Verbindlichkeiten von rund EUR 700 Millionen und Anleihegläubiger bei Verbindlichkeiten von rund EUR 2 Milliarden. Auf Basis der geführten Gespräche erwartet ADLER, dass der Umfang weiter zunimmt.

Die am 15. Dezember 2019 veröffentlichte Entscheidung der ADO Properties für das Übernahmeangebot ist eingebettet in ein Business Combination Agreement. Nachdem die BaFin die Übernahme gestattet hat, wurde das Angebot am 7. Februar 2020 von der ADO Properties veröffentlicht. Dieser Tag markierte gleichzeitig den Beginn der Angebotsfrist. Das freiwillige Übernahmeangebot steht auf der Webseite der ADO Properties https://www.ado.properties/ unter der Rubrik Investor Relations zur Verfügung.

Maximilian Rienecker, Co-CEO der ADLER Real Estate AG sagte: "In der Fairness Opinion finden wir bestätigt, dass die ADLER-Aktionäre vom Übernahmeangebot der ADO Properties profitieren und daher empfehlen wir ihnen auch, das Angebot anzunehmen. Mit dem Zusammenschluss kommen Portfolios zusammen, die sich sehr gut ergänzen. Dadurch können wir bedeutende operative und finanzielle Synergien erschließen. Die Transaktion bietet überzeugende Vorteile für alle Beteiligten. Deshalb wollen wir die Zusammenführung der beiden Unternehmen wie geplant vorantreiben und zu einem erfolgreichen Ende bringen."

 

Kontakt für Nachfragen:

Tina Kladnik
Head of Investor Relations
ADLER Real Estate AG
Tel: +49 (30) 398018123
t.kladnik@adler-ag.com



21.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this