ADLER Real Estate AG: Anhaltend gute Performance zum dritten Quartal 2019

DGAP-News: ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
14.11.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

ADLER REAL ESTATE: Anhaltend gute Performance zum dritten Quartal 2019

- FFO I nehmen um 12,9 Prozent auf EUR 62,0 Mio. zu, gestützt von wachsenden like-for-like Mieteinnahmen

- Voll verwässerter EPRA NAV je Aktie (ohne Goodwill) steigt auf EUR 23,91, ein Plus von 16,5 Prozent gegenüber dem Jahresendwert 2018 (EUR 20,77)

- LTV nimmt im Jahresverlauf um 5,2 Basispunkte auf 56,2 Prozent ab - in Richtung des zum Jahresende angestrebten Zielwertes

- Aktuell rund 71% der Gewerbeimmobilien der BCP mit einem Buchwert von EUR 341,1 Mio. veräußert - mit geringem durchschnittlichem Abschlag auf den Buchwert von drei Prozent

- Abschluss der ADO-Übernahme nach Zustimmung der ADO-Aktionäre und kartellrechtlicher Genehmigung zwischen dem 8. und 10. Dezember 2019 erwartet

- Neuausrichtung der Dividendenpolitik für 2020 vorgesehen

Berlin, 14. November 2019 - Die ADLER Real Estate AG macht im laufenden Jahr weitere substanzielle Fortschritte. Beleg dafür sind die Verbesserung der operativen und finanziellen Leistungskraft im dritten Quartal sowie der Erwerb von 33% der Aktien der ADO Properties S.A. durch Übernahme der ADO Group Ltd. zu einem Kaufpreis von rund EUR 708 Mio.

Nettomieteinnahmen im Jahresvergleich um 8,3 Prozent auf EUR 187,7 Mio. gesteigert

Am Ende des dritten Quartals umfasste das Immobilienportfolio von ADLER 58.089 Mieteinheiten. Die Nettomieteinnahmen nahmen in den ersten neun Monaten um 8,3 Prozent auf EUR 187,7 Mio. zu. Der deutliche Anstieg ging im Wesentlichen auf operative Verbesserungen durch die Internalisierung des Property- und Facility Managements zurück. Daraus resultierte eine Verbesserung aller wesentlichen Kennzahlen. So nahmen die Nettomieteinnahmen im like-for-like-Vergleich um 2,7 Prozent zu, die Leerstandsquote sank um 0,5 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent und die durchschnittliche Quadratmetermiete pro Monat stieg auf EUR 5,57 an (Q3 2018: EUR 5,45).

FFO I um 12,9 Prozent auf EUR 62,0 Mio. gestiegen
Der FFO I erreichte in den ersten neun Monaten 2019 EUR 62,0 Mio., was einer Steigerung von 12,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (EUR 54,9 Mio.) entspricht. Damit belief sich der voll verwässerte FFO I je Aktie auf EUR 0,78 (9M 2018: EUR 0,70). Dieser starke Anstieg spiegelt die positive operative Entwicklung und die Erfolge bei der Reduzierung der Fremdkapitalkosten wider.

EPRA NAV um 16,5 Prozent auf EUR 1.909,8 Mio. weiter gesteigert
Der EPRA NAV (voll verwässert und ohne Goodwill) erreichte zum Ende des dritten Quartals 2019 EUR 1.909,8 Mio. Er liegt damit um 16,5 Prozent über dem Jahresendwert 2018 (EUR 1.639,0 Mio.). Der verwässerte EPRA NAV pro Aktie (ohne Goodwill) betrug EUR 23,91 (Ende 2018: EUR 20,77).

LTV um 5,2 Basispunkte auf 56,2 Prozent reduziert
Mit den Erlösen aus den Veräußerungen des Non-Core-Portfolios und des überwiegenden Teils des Gewerbeportfolios der BCP hat ADLER Verbindlichkeiten abgebaut. Das hatte einen positiven Effekt auf die Nettoverschuldung und mithin auf den LTV, der sich im Verlauf der ersten neun Monate um 5,2 Basispunkte auf 56,2 Prozent reduzierte.

Portfolio-Management
In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat ADLER weitere Fortschritte gemacht, sein Profil als ein ausschließlich auf Wohnimmobilien in Deutschland konzentriertes Immobilienunternehmen zu schärfen. Dafür wurden verschiedene Verkäufe getätigt.

Verkäufe von Gewerbeimmobilien
Über die beiden im ersten Halbjahr 2019 bekanntgegeben Transaktionen hinaus wurde Ende Oktober 2019 ein gewerbliches Objekt in Borken mit einem Buchwert von EUR 19,4 Mio. veräußert. Der Abschluss der Transaktion wird entsprechend den üblichen Marktkonditionen innerhalb der nächsten drei Monate erwartet.

Stand November 2019 waren rund 71 Prozent der zu BCP gehörenden Gewerbeimmobilien mit einem durchschnittlichen Abschlag auf den Buchwert von rund drei Prozent verkauft. Über die Veräußerung der verbleibenden Gewerbeimmobilien mit einem GAV von EUR 138,9 Mio. steht ADLER in Verhandlungen. Weitere Verkäufe aus diesem Restbestand werden bis Ende des Jahres 2019 oder im ersten Quartal 2020 erwartet.

Verkäufe von Entwicklungsprojekten
Im September hat ADLER durch die Konzerntochter BCP eine Vereinbarung mit privaten Immobilieninvestoren über den Verkauf eines Entwicklungsprojekts in Düsseldorf abgeschlossen. Eine Beteiligung von 25 Prozent an der Projektgesellschaft sowie das Management des Projekts verbleiben dabei bei BCP. Der Kaufpreis in Höhe von EUR 375 Mio. entspricht einem Aufschlag von 83 Prozent auf den Buchwert zum Ende des ersten Halbjahrs 2019. Nach Rückführung zugewiesener Verbindlichkeiten beläuft sich der Verkaufserlöse für den veräußerten Anteil von 75 Prozent auf EUR 195 Mio.

Eigene Aktien als Transaktionswährung genutzt
Wie im Juli 2019 bekannt gegeben, hat ADLER 980.000 eigene Aktien eingesetzt, um den Kaufpreis für 61 Wohnungseinheiten in Potsdam und Berlin mit einem GAV von EUR 37 Mio. zu zahlen. Diese Aktien wurden zu einem Wert von EUR 14,50 je Aktie eingebracht, was einem Aufschlag von 20,8 Prozent auf den damals maßgeblichen Schlusskurs von EUR 12,00 entsprach. ADLER hält seitdem noch 1.603.232 eigene Aktien im Bestand.

Erwerb der ADO Group
Der im dritten Quartal mitgeteilte Zusammenschluss mit der ADO Group befindet sich auf einem guten Weg und liegt im ursprünglich erwarteten Zeitplan. Aus Basis einer Vollkonsolidierung wird diese Transaktion ein deutsches Wohnungsunternehmen mit einem kombinierten Immobilienbestand im Wert von EUR 8,6 Milliarden schaffen (EUR 6,2 Milliarden bei anteiliger Konsolidierung). Mit der Größenzunahme ist nicht nur eine geografische Diversifizierung verbunden, sie beschleunigt auch den Prozess zur Entschuldung und ermöglicht eine Neuausrichtung der Dividendenpolitik.

ADLER beabsichtigt, die von ADO Properties erwarteten Dividenden an die eigenen Aktionäre weiterzugeben. Der Kaufpreis entspricht einem Abschlag von 18% auf den von ADO Properties zum Ende des ersten Halbjahrs 2019 berichteten EPRA NAV und einem implizierten Wert von EUR 2.088 je Quadratmeter. ADLER ist der Auffassung, dass dies ein außergewöhnlich vorteilhafter Preis für Objekte guter Qualität in Berlin ist.

ADLER hat sowohl die kartellrechtliche Genehmigung als auch, die Zustimmung der Aktionäre der ADO Group erhalten, die im Rahmen der Gesellschafterversammlung am 7. November 2019 gewährt wurde.

ADLER erwartet den Abschluss der Transaktion zwischen dem 8. Und 10. Dezember 2019 und somit innerhalb der nach israelischem Recht vorgegebenen Frist von 30 Tagen nach dem Beschluss der Gesellschafterversammlung.

Der vollständige Quartalsbericht steht auf der Website der ADLER Real Estate AG unter www.adler-ag.com zur Verfügung.


Medienkontakt:

Medienkontakt (Deutschland)
Feldhoff & Cie. GmbH
Jürgen Herres
E: jh@feldhoff-cie.de
T: +49 (0) 69 - 2 64 86 77-240
M: +49 (0) 176 6073 8682

 

Kennzahlen für die ersten neun Monate 2019

In Mio. EUR    
Gewinn- und Verlustrechnung 9M 2019 9M 2018
Nettomieteinnahmen 187,7 173,3
Ergebnis aus der Immobilienbewirtschaftung 163,9 151,9
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien -3,5 4,3
EBIT 430,6 352,8
Konzernergebnis aus fortgeführtem Geschäftsbereich 272,3 169,4
Konzernergebnis 272,5 169,7
FFO I 62,0 54,9
FFO I/Aktie in EUR (verwässert)1) 0,78 0,70
Bilanz 30.09.2019 31.12.2018
Investment Properties (einschließlich Vorräte) 4.904,2 5.077,2
EPRA NAV (um Firmenwert bereinigt, verwässert) 1.909,8 1.639,0
EPRA NAV/Aktie in EUR (um Firmenwert bereinigt, verwässert)1) 23,91 20,77
LTV in %2) 56,2 61,4
Cashflow 9M 2019 9M 2018
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 70,9 94,8
- davon aus fortgeführtem Geschäftsbereich 70,7 94,5
Cashflow aus der Investitionstätigkeit 37,2 -591,6
- davon aus fortgeführtem Geschäftsbereich 37,2 -591,6
Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit -76,8 205,2
- davon aus fortgeführtem Geschäftsbereich -76,8 205,2
Portfolio 30.09.2019 30.09.2018
Mieteinheiten 58.089 62.004
davon Wohnen 57.155 60.856
Durchschnittsmiete (EUR/qm/Monat) 5,57 5,45
Leerstandsquote (%) 6,3 6,8
Mitarbeiter 30.09.2019 30.09.2018
Zahl der Mitarbeiter 904 815
1) 2018 basierend auf der Anzahl der Aktien zum Bilanzstichtag plus Aktien, die aus der Wandlung der zum Eigenkapital zählenden Pflichtwandelanleihe entstehen 2) Exklusive Wandelanleihen
             
 

 



14.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this