ADLER Real Estate AG vereinbart Zusammenschluss mit ADO Group Ltd. (ADO Group) und den Erwerb aller Anteile an ADO Group für rund EUR 708 Mio. - ADLER hält nach der Transaktion 33% der Aktien der ADO Properties S.A. (ADO Properties)

DGAP-News: ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen

23.09.2019 / 07:52
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung

ADLER Real Estate (ADLER) vereinbart Zusammenschluss mit ADO Group Ltd. (ADO Group) und den Erwerb aller Anteile an ADO Group für rund EUR 708 Mio. - ADLER hält nach der Transaktion 33% der Aktien der ADO Properties S.A. (ADO Properties)

- Die Transaktion schafft ein ausschließlich auf Deutschland fokussiertes Wohnimmobilienunternehmen mit einem GAV von EUR 9,4 Mrd.

- Kaufpreis reflektiert einen Abschlag von 15% gegenüber dem EPRA NAV von ADO Properties zum 30.06.2019 (unberücksichtigt bleibt dabei der erwartete Aufpreis, der im Rahmen des möglichen Verkaufs eines Immobilienportfolios, den ADO Properties am 16. September 2019 mitgeteilt hat, realisiert werden soll)

- Kaufpreis liegt bei rund EUR 708 Mio., Gesamtvolumen der Transaktion bei etwa EUR 970 Mio.1

- Finanzierung erfolgt über eine Kombination einer durch die Aktionäre von ADLER garantierten und gesicherten Bezugsrechtsemission, Barmitteln aus Veräußerungen von Objekten und Fremdkapital

- Bestätigung des Ratings "BB/stable outlook " nach abgeschlossener Transaktion erwartet

- Erwartete Reduzierung des pro forma LTV von ADLER (1. Halbjahr 2019) bei Vollkonsolidierung auf rund 47% bzw. 58% bei anteilsmäßiger Konsolidierung (jeweils bei unterstelltem Abschluss der Veräußerung eines Immobilienportfolios wie von ADO Properties am 16. September 2019 mitgeteilt)

Berlin, 23. September 2019 - ADLER hat sich mit der in Israel ansässigen und dort börsennotierten ADO Group über den Ankauf aller Aktien geeinigt. ADO Group ist Aktionär der in Deutschland börsennotierten ADO Properties, einem Wohnimmobilienunternehmen mit einem GAV von rund EUR 4,4 Mrd. und einem auf den Standort Berlin konzentrierten, qualitativ hochwertigen Portfolio.

Die Transaktion wird zunächst durch einen Akquisitionskredit finanziert. Die Refinanzierung soll durch die Kombination einer Bezugsrechtsemission, den Verkaufserlösen für Objekte sowie Fremdkapital erfolgen. Die Bezugsrechtsemission ist durch einige Aktionäre von ADLER garantiert und mit einer sogenannten Backstop-Vereinbarung unterlegt. Danach werden diese Aktionäre auch alle weiteren, nicht ausgeübten Bezugsrechte zeichnen. Es wird erwartet, dass das Rating von "BB/stable outlook" für ADLER mit Abschluss der Transaktion bestätigt wird. Mit der Akquisition wird ADLER zum Anteilseigner von ADO Properties mit einem Anteil von 33% am dividendenberechtigten Aktienkapital. Darüber hinaus trägt die Akquisition zu einer Verbesserung der wesentlichen Kennzahlen von ADLER auf Basis einer Vollkonsolidierung bei.

Tomas de Vargas Machuca, Co-CEO von ADLER sagt: "Der Erwerb erfolgt zu einem attraktiven Kaufpreis, der unterhalb des EPRA NAV der ADO Group liegt. Daraus folgt eine hochattraktive Transaktion im Hinblick auf den Quadratmeterpreis und ein beträchtlicher Abschlag gegenüber privat gehandelten Wohnportfolios in Berlin. Zudem bietet uns die Akquisition langfristige Chancen nachhaltigen Shareholder Value zu erwirtschaften."

Maximilian Rienecker, Co-CEO von ADLER ergänzt: "Diese Transaktion stärkt unsere Bilanz und unsere GuV. Sie verbessert zudem unsere Kapitalstruktur und reduziert unseren Verschuldungsgrad auf der Basis einer Vollkonsolidierung. Vor diesem Hintergrund wird ADLER eine andere Dividendenpolitik für das laufende Geschäftsjahr prüfen."

Das derzeitige Portfolio von ADLER bietet deutliches Verbesserungspotenzial, vornehmlich durch Renditekompression und Mietsteigerungen in B-Städten. Die Transaktion erweitert das Portfolio um qualitativ hochwertige Objekte in Berlin, von denen das Management ein langfristiges Potenzial für Mietsteigerungen und Wertzuwächse erwartet.

Durch die Transaktion wird ein auf Deutschland fokussiertes Wohnungsunternehmen mit einem vollkonsolidierten GAV von EUR 9,4 Mrd. geschaffen. Auf dieser Basis betragen die Nettomieteinnahmen EUR 366 Mio., der FFO I liegt zwischen EUR 130 Mio. und EUR 140 Mio.

Zusammenfassung der wichtigsten operativen und finanziellen Kennzahlen

Nach Abschluss der Transaktion wird ADO Properties auf Basis einer Vollkonsolidierung durch ADLER Group bilanziell ausgewiesen. Die dadurch entstehende positive Auswirkung auf die Kennzahlen von ADLER zeigt die folgende Tabelle, basierend auf den Halbjahreszahlen 2019:

 



ADLER



ADO
Properties
ADLER + ADO
Properties
Anteilsmäßige Konsolidierung
ADLER + ADO
Properties Voll-konsolidierung
PORTFOLIO        
Wert Portfolio (EUR) 5,0 Mrd. 4.4bn 6.5bn 9.4bn
Anzahl Wohneinheiten 58.095 23.627 n/m 81,722
Durchschnittsmiete Wohnen (EUR per qm) 5,54 6,96 5,73 5,99
Vermietungsgrad Wohnen (%) 93,6% 97,1% 94,1% 94,7%
Fair value pro qm Wohnen (EUR) c.1,137 c.2,660 c.1,338 c.1,617
FINANZZAHLEN        
Annualisierte Nettomieteinnahmen (EUR) rd. 254 Mio. rd. 112 Mio. rd. 291 Mio. rd. 366 Mio.
Annualisierter FFOI (EUR) rd. 83 Mio. rd. 67 Mio. rd. 90-95 Mio. rd. 130-140 Mio.
EBITDA-Marge (%) 66,8% 85,8% 69,2% 72,6%
Zinsdeckungsgrad ICR 2019E (x) 2.5x 3.6x n/m n/m
Fremdkapitalkosten (%) 2,1% 1,6% n/m n/m
LTV (%) rd. 59% rd. 38% rd. 57-59% rd. 47-49%
 

Die oben genannten LTV-Werte beeinhalten die erwarteten Effekte der Veräußerung eines Immobilienportfolios durch ADO Properties wie am 16. September 2019 mitgeteilt.
ADO Properties S.A.
ADO Properties ist ein auf Wohnimmobilien in Berlin spezialisiertes Unternehmen, das seit dem Jahr 2015 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist. Das Bruttoanlagevermögen beträgt von EUR 4,4 Mrd., wobei 86 Prozent des Portfolios dem Berliner Wohnungsmarkt zuzuordnen ist. Aktuell besitzt ADO Properties 23.627 Wohneinheiten mit einem GAV in Höhe von EUR 4,4 Mrd., einem Mietsteigerungspotenzial von 48% und einer Leerstandsquote von 2,9%.

Beabsichtigter Verkauf eines Immobilienportfolios
ADO Properties hat am 16. September 2019 bekannt gegeben, dass das Unternehmen in Gesprächen über etwa 5.800 Wohneinheiten nebst zugehörigen Geschäfts- und Parkflächen steht. Werden diese Gespräche erfolgreich abgeschlossen, wird sich der positive Effekt auf die Kennzahlen von ADLER weiter verstärken.

Im Zusammenhang mit dieser Transaktion agiert JPMorgan gegenüber ADLER als alleiniger Financial Advisor und ausschließlicher Partner für den Finanzierungskredit. Freshfields ist als deutscher Rechtsberater für M&A mandatiert. Freshfields Bruckhaus Deringer berät ADLER im deutschen Recht der Übernahmen und Fusionen, Gesellschaftsrecht und Fremdfinanzierung. Meitar Liquornik Geva Leshem Tal berät ADLER im israelischen Recht der Übernahmen und Fusionen, Arendt & Medernach im luxemburgischen Gesellschafts- und Wertpapierrecht. Norton Rose Fulbright berät ADLER in Rechtsfragen der Eigenkapitalfinanzierung.

- ENDE -

ADLER wird um 16:00 Uhr CET (15:00 GMT) zu Fragen der Transaktion eine Telefonkonferenz durchführen.
Einwahldaten werden auf der Internetseite von ADLER (www.adler-ag.com) spätestens 30 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz verfügbar sein.

Für weitere Informationen

Tina Kladnik
Head of Investor Relations
ADLER Real Estate AG
Telephone: +49 30 39 80 18 123
t.kladnik@adler-ag.com]

Medienkontakt (Deutschland)
Feldhoff & Cie
Jürgen Herres
+4917660738682

Medienkontakt (International)
Bellier Financial
Emma Villiers
+44 (0) 7799 133387
Steve Hays
+31 (0) 652 310762
+31 (0)20 439 0901

 



23.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this