Die Wandelschuldverschreibung 2013/2017 der ADLER Real Estate AG

Die Wandelschuldverschreibung 2013/2017 mit einem Kupon in Höhe von 6% p.a. und Fälligkeit am 30. Juni 2017 der ADLER Real Estate AG wurde den Aktionären der Gesellschaft in der Bezugsfrist vom 12. Juni 2013 bis 25. Juni 2013 zum Bezug angeboten. Das entsprechende Bezugsangebot wurde am 11. Juni 2013 im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die Aktionäre waren im Rahmen des gesetzlichen Bezugsrechts berechtigt, entsprechend dem Bezugsverhältnis von 17:6, für jeweils siebzehn Aktien sechs Teilschuldverschreibungen zu beziehen. Nicht bezogene Wandelschuldverschreibungen wurden im Wege einer Privatplatzierung bei qualifizierten Investoren platziert. Insgesamt wurden 5 Mio. Wandelschuldverschreibungen zum Nennbetrag von je EUR 2,00 ausgegeben und in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Mit den Einnahmen aus der Emission plant der Vorstand im Rahmen der Akquisitionsstrategie der Gesellschaft Investitionen in ertragreiche Wohnimmobilienportfolios in Deutschland. Die Maßnahme wurde von der Close Brothers Seydler Bank AG, Frankfurt am Main begleitet. Detaillierte Informationen zu der Wandelanleihe, entnehmen Sie den Anleihebedingungen, die Sie auf dieser Seite herunterladen können.
Wandelschuldverschreibung 2013/2017
WandelschuldverschreibungDateigrößePDF
Bekanntmachung 22. Juni 2017160 KBBekanntmachung
Anleihebedingungen232 KBAnleihebedingungen
Ausübungserklärung (Kundenauftrag an Depotbank)16 KBAnleihebedingungen
Ausübungserklärung (Sammelerklärung Depotbank)17 KBAnleihebedingungen