Kontakt

Dr. Rolf-Dieter Grass
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel: +49 30 2000 914 29
Mobil: +49 172 386 255 8
Fax: +49 30 639 6192 28
r.grass@adler-ag.com

Berlin, den 20. November 2017 – Die ADLER Real Estate AG hat Goldman Sachs International als Global Coordinator und Deutsche Bank, Goldman Sachs International, J.P. Morgan und Morgan Stanley as Joint Bookrunner mandatiert, um eine Investorenroadhsow in Europa beginnend ab Donnerstag dem 23. November 2017 durchzuführen. Es wird erwartet, dass – abhängig von den Marktbedingungen – eine unbesicherte erstrangige Euro-Anleihe Transaktion in zwei Tranchen nach Regulation S mit mittlerer Laufzeit folgt. Entsprechende Stabilisierungsregeln einschließlich FCA/ICMA finden Anwendung.

Die Ankündigung steht im Zusammenhang mit der Strategie der Gesellschaft zur Verbesserung ihrer wesentlichen Finanzkennzahlen wie Fremdkapitalkosten und FFO in Verbindung mit dem Ziel, kurz- bis mittelfristig ein Investment-Grade-Rating anzustreben.

Daneben gibt ADLER eine Aufforderung zur Gläubigerabstimmung (Consent Solicitation) in Bezug auf die im Jahr 2020 fällige € 500.000.000 4,75% Schuldverschreibung (ISIN XS1211417362) bekannt. Die Aufforderung zur Abgabe der Zustimmungserklärungen ist unter www.lucid-is.com/adler oder über den Tabellierungs- und Informationsagenten (Lucid Issuer Services Limited, Tel. +44 20 7134 2468, E-Mail: adler@lucid-is.com) erhältlich. Die Frist für die Einreichung der Zustimmungserklärungen ist 17.00 Uhr (Mitteleuropäische Zeit) am 28. November 2017. Morgan Stanley & Co. International PLC, Deutsche Bank AG, Niederlassung London, Goldman Sachs International und J.P. Morgan Securities PLC wurden beauftragt, die Funktion der Solicitation Agents für die Abstimmung zu übernehmen.
Norton Rose Fulbright LLP für ADLER und Allen & Overy LLP auf Bankenseite wurden im Hinblick auf beide Transaktionen mandatiert. Beide Kanzleien waren bereits als Rechtsberater von ADLER bzw. der Banken im Zusammenhang mit früheren erfolgreichen Anleiheemissionen von ADLER tätig, einschließlich der letzten Aufstockung der Anleihe im April 2017.