Kontakt

Dr. Rolf-Dieter Grass
Leitung Unternehmenskommunikation

Tel: +49 30 2000 914 29
Mobil: +49 172 386 255 8
Fax: +49 30 639 6192 28
r.grass@adler-ag.com

Berlin, 16. Juni 2017 – Morgen präsentiert die ADLER Real Estate AG zum ersten Mal einen Schatz aus ihrer traditionsreichen Firmengeschichte. Die ADLER Trumpf Rennlimousine, Baujahr 1936/38, nimmt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 90- jährigen Jubiläum des Nürburgrings an einem Klassiker-Rennen auf der traditionsreichen Rennstrecke in der Eifel teil. Mit diesem Fahrzeugtyp, einem stromlinienförmig verkleideten, geschlossenen Rennwagen hatte ADLER in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts Automobilgeschichte geschrieben, unter anderem als erster geschlossener Rennwagen und Sieger seiner Klasse beim traditionsreichen und anspruchsvollen 24 Stunden-Rennen in Le Mans. Oder mit Geschwindigkeitsrekorden für Langstrecken, die bei Fahrten auf der Berliner AVUS erzielt wurden und vor allem für die Zuverlässigkeit der Antriebseinheit und für die Wirksamkeit der aerodynamischen Karosserie sprachen.
„Wir sind stolz darauf, dieses Fahrzeug nach seiner vollständigen Wiederinstandsetzung heute erstmals wieder auf einer Rennstrecke präsentieren zu können“, sagte Arndt Krienen, CEO der ADLER Real Estate AG. „Für uns ist es ein Symbol für eine Unternehmensgeschichte, die bis in das Jahr 1880 zurückreicht. Zwar bauen wir heute keine Autos mehr und auch keine Fahrräder oder Schreibmaschinen, wie das früher einmal der Fall war. Doch steht dieses Fahrzeug für die langjährige Tradition unseres Markennamens, der wir uns auch heute noch verpflichtet fühlen. “

Die Rennlimousine, deren Rückführung in den Originalzustand der dreißiger Jahre in Bezug auf Technik und Optik exakt nach der vorliegenden Dokumentation erfolgte, soll zukünftig an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen, darunter im nächsten Jahr bei den Le Mans Classic 2018. Dann jährt sich die erfolgreiche Fahrt von 1938 zum achtzigsten Mal. „Ansonsten wollen wir in Zukunft unsere Rennlimousine dem Publikum als Ausstellungsstück zugänglich machen“, erklärt Krienen. „Schließlich soll sich möglichst jeder Rennsportenthusiast und jeder Freund von klassischen Automobilen an unserem Schmuckstück erfreuen können.“

Die ADLER Trumpf Rennlimousine ist eins von vermutlich drei noch existierenden Modellen dieses Typs und damit eine echte Rarität. Die Stromlinienform entsprang den Bemühungen der Zeit, den Windwiderstand an Fahrzeugen zu verringern, was damals bei wachsenden Geschwindigkeiten immer vordringlicher wurde. Entsprechend entwickelten die Konstrukteure einen tragflügelartigen Stromlinienkörper, der aus einem Tragflügelstumpf und einem halben Luftschiffkörper zusammengesetzt zu sein scheint – die unverwechselbare Form der ADLER Trumpf Rennlimousine.

Die ADLER Werke waren in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts der drittgrößte Hersteller von Automobilen in Deutschland – nach Opel und Auto Union. ADLER beschäftigte so bedeutende Konstrukteure wie etwa Edmund Rumpler, den Erbauer des späteren Tropfenwagens oder griffen auf Entwürfe von Karosserien zurück, die von Walter Gropius stammten, dem Architekten und Gründer des weltberühmten „Bauhaus“ in Dessau. Von Gropius stammte auch das damalige ADLER-Logo.

Technische Daten

MarkeADLER
ModellTrumpf Rennlimousine
Baujahr1936/38
Chassisnummer167 671
Länge4.800 mm
Breite1.515 mm
Höhe1.330 mm
Radstand2.850 mm
Leistung PS/UpM56/4.500
Höchstgeschwindigkeitca. 160 km/h
Leergewicht1.100 kg
Motor4-Zylinder 4-Takt Reihenmotor, Wasserkühlung
AntriebFrontantrieb
Getriebe4-Gang plus Rückwärtsgang
BremsenSeilzug-Trommelbremsen
KarosserieAluminium
Hier finden sie passendes Bildmaterial bereitgestellt durch ADLER Real Estate AG.