ADLER Real Estate AG, Wandelschuldverschreibung 2016/2021: Spanne für Bezugspreis und Wandlungspreis erweitert; Beitritt von Citi zum Bankenkonsortium

Hamburg, 5. Juli 2016: Der Vorstand der ADLER Real Estate AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die Spanne für den Bezugspreis und den anfänglichen Wandlungspreis der Wandelschuldverschreibung 2016/2021 auf EUR 10,50 bis EUR 17,50 auszuweiten. Bisher reichte die Spanne von EUR 15,00 bis EUR 16,56.

Weiterhin hat der Vorstand beschlossen, die Citigroup Global Markets Limited, London (Citi) als weiteren Joint Bookrunner in das Bankenkonsortium für die Begebung ihrer Wandelschuldverschreibung 2016/2021 aufzunehmen. Citi tritt dem Konsortium bei, das bisher aus ODDO& Cie Paris, ODDO SEYDLER, Frankfurt sowie Stifel Nicolaus Europe Limited, London bestand.
Zu dem am 10. Juni 2016 gebilligten Wertpapierprospekt in der durch Nachtrag Nr. 1 vom 17. Juni 2016 geänderten Fassung wird die ADLER Real Estate AG einen diesbezüglichen Nachtrag veröffentlichen.