ADLER Real Estate AG platziert erfolgreich 10 Mio. Wandelschuldverschreibungen 2016/2021; anfänglicher Wandlungspreis auf EUR 13,79 pro Schuldverschreibung festgesetzt

Hamburg, 11. Juli 2016: Nach Abschluss des Accelerated Bookbuilding-Verfahrens gibt die ADLER Real Estate AG (die “Gesellschaft”) bekannt, dass sämtliche 10 Mio. Wandelschuldverschreibungen 2016/2021 (die „Schuldverschreibungen“) erfolgreich bei institutionellen Investoren platziert werden konnten. Die Zuteilung erfolgte vorbehaltlich der Ausübung der Bezugsrechte durch die Aktionäre der Gesellschaft.
Der anfängliche Wandlungspreis, der dem Nennwert der Schuldverschreibungen entspricht, wurde auf EUR 13,79 pro Schuldverschreibung festgesetzt, was einer Prämie von 15% bezogen auf den Aktienreferenzpreis von EUR 11,994, d.h. dem volumengewichteten Durchschnittspreis der Aktie der Gesellschaft zwischen Beginn des Accelerated Bookbuilding-Verfahrens und der Preisfestsetzung.
Der Ausgabepreis, zu dem die Schuldverschreibungen ausgegeben werden, wurde auf 95% des Nennwerts festgesetzt, der Zinssatz auf 2,5% p.a.
Daraus ergibt sich ein Platzierungsvolumen (auf Basis des Nennwerts) von rund EUR 137,9 Mio.
Der Ausgabetag für die Schuldverschreibungen wird der 19. Juli 2016 sein. Das Bezugsangebot endet am 15. Juli 2016.