ADLER Real Estate AG passt Emissionsbedingungen der Wandelschuldverschreibung 2016/2021 an: Bookbuilding beginnt heute; den Ankeraktionären nahestehende Investoren unterstützen die Emission

Hamburg, 11. Juli 2016: Der Vorstand der ADLER Real Estate AG (die “Gesellschaft”) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Accelerated Bookbuilding-Verfahren im Rahmen des Angebots der Wandelschuldverschreibung 2016/2021 (die „Schuldverschreibungen“) heute zu beginnen. Die Schuldverschreibungen werden zu einem Ausgabepreis von 95% des Nennwerts ausgegeben. Der Zinssatz wurde auf 2,5% festgesetzt und die Wandlungsprämie auf 15% oberhalb des Referenzpreises, welcher dem volumengewichteten Durchschnittspreis der Aktie der Gesellschaft zwischen Beginn des Accelerated Bookbuilding-Verfahrens und der Preisfestsetzung entsprechen wird.
Das Transaktionsvolumen berechnet sich aus dem anfänglichen Wandlungspreis, welcher dem Nennwert der Schuldverschreibungen entspricht, multipliziert mit der Anzahl der ausgegebenen Schuldverschreibungen. Der Vorstand beabsichtigt, bis zu 10 Mio. Schuldverschreibungen auszugeben (entsprechend einer ebenso hohen Anzahl von zugrunde liegenden Aktien). Dies entspricht aktuell einem Platzierungsvolumen von rund EUR 130 Mio.
Zudem haben bestimmte, den Ankeraktionären der Gesellschaft nahestehende Investoren signalisiert, dass sie die laufende Emission unterstützen werden und Schuldverschreibungen im Nennwert von bis zu EUR 50 Mio. zeichnen werden.
Der Zeitplan für das Angebot bleibt unverändert: Die Bezugsfrist endet am 15. Juli 2016 und der voraussichtliche Ausgabetag wird der 19. Juli 2016 sein.
Die ADLER Real Estate AG wird unverzüglich einen Nachtrag zu dem am 10. Juni 2016 gebilligten Wertpapierprospekt (in der durch Nachtrag Nr. 1 vom 17. Juni 2016 und Nachtrag Nr. 2 vom 5. Juli 2016 geänderten Fassung) veröffentlichen.